Sie sind hier: Nachrichten » 

Rettungshundestaffel beim Rescue-Camp

DRK KV Lörrach freut sich über 3. Platz

Vom 01. bis 04. September  fand  bei der DRK Rettungshundestaffel Villingen-Schwenningen das diesjährige Rescue-Camp statt. Hierbei handelte es sich um einen Katastrophenschutzübung für Rettungshundeteams aus dem Bundesgebiet.  Diese Veranstaltung findet an jährlich wechselnden Orten in ganz Deutschland statt. Ebenso vielfältig ist der Teilnehmerkreis, der sich aus sämtlichen Rettungshundeführenden Hilfsorganisationen Deutschlands  zusammensetzt.  14 Teams konnten nach Losentscheid dieses Jahr teilnehmen, darunter eine Gruppe der Rettungshundestaffel aus dem Kreisverband Lörrach mit den Hundeführerinnen Maria Moreno, Barbara Schulemann, Verena Spies mit Ihren Hunden Capo, Gabu und Feivel sowie Uwe Grauli als Maschinist und Christian Blum als Gruppenführer.  Die Übung findet nach den INSARAG Guidelines der UN statt, das bedeutet, die Teilnehmergruppen müssen während der Übung eine autarke Versorgung incl.  Zelt, Strom, Verpflegung etc.  sicherstellen.  Im Rahmen einer 36-Stunden-Übung mussten an 10 verschiedenen Schadenstellen einsatznahe Aufgaben bewältig werden. Diese verteilten sich von den Steilhängen der Skisprungschanze Schönwald, Überquerung des Vöhrenbacher Stausees ,  einem Eisenbahntunnel der Sauschwänzlebahn, der Wutachschlucht, leerstehenden Kasernenkellern usw. quer durch den Schwarzwald-Baar-Kreis statt. Beobachtet wurden die Übenden von erfahrenen Prüfern  und einsatzerfahrenen Rettungshunde-Ausbildern aus In- und Ausland, welche wertvolle Anregungen und praxisnahe Feedbacks geben konnten.

5. September 2016 12:52 Uhr. Alter: 1 Jahre