Sie sind hier: Nachrichten » 

1. Helfer-vor-Ort Fortbildung im Kreisverband Lörrach

Üben für den medizinischen Notfall

Foto: DRK OV Grenzach-Wyhlen

Erstmals gab es am vergangenen Wochenende eine Fortbildung für organisierte Ersthelfer des Roten Kreuzes. Als “Helfer vor Ort” (HvO) sind mehrere DRK-Ortsvereine im Landkreis Lörrach ehrenamtlich aktiv und überbrücken bei medizinischen Notfällen das therapiefreie Intervall zwischen Notruf und Eintreffen des regulären Rettungsdienstes und sind für diese Aufgabe durch das Rettungsdienstgesetzt des Landes Baden-Württemberg legitimiert. Durch kurze Wege sind HvO-Einsatzkräfte schon wenige Minuten nach dem Hilferuf bei den Patienten und müssen zum Teil alleine über längere Zeit die Erstversorgung durchführen. Um für diese anspruchsvolle Aufgabe noch besser vorbereitet zu sein, veranstaltete der DRK-Kreisverband Lörrach in Grenzach-Wyhlen unter Federführung des dortigen Ortsvereins eine vielschichtige Fortbildung. Notarzt und Vorsitzender des OV Grenzach-Wyhlen, Dr. Andreas Fluck, begann mit einem Vortrag über chirurgische Notfälle. Anschließend wurde in und um das „Haus der Begegnung“ ein Parcours mit unterschiedlichen Aufgaben und Themen durchlaufen. Desinfektor Peter Eisenhuth vom DRK Rettungsdienst Lörrach unterwies die Helfer in die aktuellen Richtlinien der Händehygiene. Mimen der Notfalldarstellung des Jugendrotkreuzes aus dem KV Lörrach, als auch aus weiteren badischen Kreisverbänden, sorgten für realistische Fallbeispiele mit anschließender Nachbesprechung, welche Maßnahmen der Helfer optimiert werden können. Hierzu konnte Kreisbereitschaftsleiter Uwe Grauli (Grenzach-Wyhlen) neben mehreren Ausbildern des Kreisverbandes auch Praktiker des Rettungsdienstes gewinnen. Verpflegt wurden die 16 Schulungsteilnehmer und 25 Helfer durch die Bereitschaft des DRK-Ortsvereins Grenzach-Wyhlen.

29. September 2017 09:01 Uhr. Alter: 23 Tage